Home-Office-Arbeitstag.jpg

10 Tipps für einen produktiven Homeoffice Arbeitstag

Von zu Hause aus zu arbeiten ist nicht für jeden Arbeitnehmer geeignet, denn nicht jeder hat optimale Voraussetzungen, um in den eigenen vier Wänden produktiv arbeiten zu können. 

Die Ablenkungen können vielfältig sein und wenn man sich keine Strukturen schafft, kann es schnell chaotisch werden im Homeoffice zu arbeiten.

Während noch vor gar nicht allzu langer Zeit das Arbeiten im Homeoffice mit vielen Vorurteilen behaftet war, findet für viele Arbeitnehmer der Büroalltag nun von zu Hause aus statt. Die Vorurteile mussten also gezwungenermaßen über Bord geworfen werden und die Arbeitgeber mussten feststellen - Homeoffice und Remote-Arbeit kann funktionieren!

Dennoch ist das Homeoffice für viele Arbeitnehmer noch ungewohnt und erfordert eine gewisse Ordnung und Disziplin.

Privat- und Berufsleben müssen so gut es geht voneinander getrennt werden, die Voraussetzungen für das Arbeiten zu Hause müssen stimmen und es muss ein Rhythmus gefunden werden. 

Die 10 besten Tipps für einen produktiven Homeofficearbeitstag

Tipp 1: Festen Arbeitsplatz einrichten

Nicht jeder hat einen separaten Raum zur Verfügung, den er als Homeoffice Arbeitsplatz nutzen kann. Das Privatleben und den Beruf voneinander trennen zu können, ist aber gerade im Homeoffice essenziell. Im Idealfall richtet man sich also ein Arbeitszimmer ein, welches ausschließlich für diesen Zweck bestimmt ist und keine Ablenkungen bereithält. 

Wenn Sie allerdings keinen ganzen Raum haben, den Sie zum arbeiten nutzen können, sollte zumindest eine Ecke dafür in der Wohnung hergerichtet werden. Das kann der Schreibtisch in Wohn- oder Schlafzimmer sein oder der Esstisch, der tagsüber als Arbeitsplatz dient. Wichtig ist es hier besonders, dass genügend Platz geschaffen werden kann, um in Ruhe arbeiten zu können. Sie müssen sich klar machen: Hier wird für eine gewisse Zeitspanne am Tag gearbeitet. 

Organisieren Sie sich im Vorfeld alles, was Sie für Ihre Arbeit benötigen. Dazu gehört ein gut ausgeleuchteter Schreibtisch sowie ein bequemer Bürostuhl - schließlich verbringen Sie einen großen Teil des Tages an diesem Platz. Sie sollten einen Bereich in Ihrer Wohnung haben, an dem Sie ungestört arbeiten können. 

Tipp 2: Feste Strukturen und Abläufe schaffen

Ordnung, Struktur und eine feste Routine im Homeoffice sind genauso essenziell wie im normalen Büro. Ein aufgeräumter Arbeitsplatz ist die Grundlage für ein effektives Arbeiten! Nichts ist störender als Chaos an Ihrem Arbeitsplatz - auch wenn es vielleicht außer Ihnen niemand zu Gesicht bekommt.

Integrieren Sie das Aufräumen Ihres Arbeitsplatzes in Ihren täglichen Ablauf - am besten am Ende des Tages, wenn Sie Ihren Schreibtisch verlassen. Umso größer ist die Motivation, wenn Sie am nächsten Tag an einen ordentlichen und übersichtlichen Arbeitsplatz zurückkehren.

Handhaben Sie das im Idealfall wie im Büro, denn dort wäre Ihr Vorgesetzter wahrscheinlich auch wenig begeistert, wenn es an Ihrem Arbeitsplatz drunter und drüber geht. 

Stellen Sie sich am besten alles bereit, was Sie tagsüber an Ihrem Arbeitsplatz benötigen, um diesen nicht jedes Mal verlassen und Ihre Arbeit unterbrechen zu müssen. Schaffen Sie sich geeignete Arbeitsbedingungen, dazu zählen auch Sie selbst: Setzen Sie sich nicht der Bequemlichkeit halber im Schlafanzug an den PC, sondern setzen auch zu Hause Ihre übliche Morgenroutine um. Wenn Sie sich also in normaler Kleidung an Ihren Platz setzen, gibt das ein Gefühl von Arbeitsalltag. 

Tipp 3: Eigenen Rhythmus finden und Routine entwickeln

Der Vorteil an der Arbeit im Homeoffice ist es, dass Sie sich Ihre produktiven Phasen am Tag zunutze machen können. Manche Menschen beginnen lieber früher mit der Arbeit und nutzen bereits die Zeit vor den normalen Bürozeiten effektiv, während andere Mitarbeiter wiederum eher später am Abend kreativ werden. Je nachdem, wie es Ihre Arbeit vorsieht, sollten Sie das natürlich mit Ihrem Arbeitgeber absprechen.

Um die Disziplin auch im Homeoffice aufrechtzuerhalten, sollten Sie trotzdem zu einer geregelten Zeit mit Ihrer Arbeit beginnen. Wie im Büro pünktlich zu einer festgelegten Uhrzeit an Ihrem Arbeitsplatz zu sitzen und zu wissen, welche Aufgaben den Tag über anstehen, verschafft Ihnen eine notwendige Routine sowie einen geordneten Tagesablauf

Tipp 4: Pausen einlegen

Planen Sie auch Ihre Pausenzeiten sinnvoll ein! Finden Sie heraus, wie lange Sie konzentriert am Stück arbeiten können und wann Sie eine kurze Pause einlegen sollten. Nutzen Sie diese Pausen sinnvoll, um beispielsweise etwas zu essen oder um für einen Spaziergang kurz an die frische Luft zu kommen. 

Achten Sie darauf, Ihre Mahlzeiten in den Tagesablauf sinnvoll einzuplanen - ein gesundes Mittagessen bildet die Grundlage für neue Energie und liefert die nötigen Nährstoffe, um konzentriert und aufmerksam arbeiten zu können. Neben der Arbeit zu snacken oder sogar Mahlzeiten zu überspringen, um Zeit zu sparen, ist nicht sinnvoll und wirkt sich nur negativ auf Ihre Arbeitsleistung aus. 

Ein paar Snacks wie Power- oder Müsliriegel, ein bisschen Obst und natürlich ausreichend zu Trinken dürfen am Arbeitsplatz allerdings nicht fehlen. Somit stellen Sie sicher, dass Sie auch für eine kleine Heißhungerattacke bestens gerüstet sind. 

Jeder Mitarbeiter ist hier unterschiedlich und nutzt seine Pausenzeiten individuell: Während der Eine einfach kurz abschalten möchte, braucht der Andere wiederum körperliche Betätigung oder Auslastung in Form eines Spaziergangs oder einer kurzen Yoga-Einheit. Wer praktisch veranlagt ist, kann in den Pausen auch den Haushalt erledigen und hat es dann nach Feierabend nicht mehr zu tun.

Hören Sie in dieser Hinsicht auf Ihr Bauchgefühl und was Ihnen guttut - denn so können Sie Ihre Pause am sinnvollsten nutzen!

Tipp 5: To-Do-Listen erstellen

Zu Beginn Ihres Arbeitstages im Homeoffice sollte für Sie klar sein, was zu welcher Zeit am Tag erledigt werden muss. Nichts ist für Ihre Routine und Struktur hinderlicher, als einen Leerlauf zu haben und die weiteren Abläufe nicht zu kennen. Festgelegte und klar definierte Ziele verhindern einen Motivationsverlust und sorgen für die Einhaltung Ihres Zeitplans. 

Sind Sie dann sogar mit einer Aufgabe schneller als geplant fertig, können Sie sich mit einer vorgezogenen Pause und einer Erholung ganz in Ihrem Sinne belohnen. 

Erstellen Sie am besten täglich eine aktuelle Übersicht der anstehenden Aufgaben und unterteilen dabei die To-Do’s in kurz-, mittel- und langfristig zu erledigende Aufgaben. Dadurch behalten Sie den besten Überblick, welche Aufgaben täglich wiederkehrend anstehen, welche individuell dazukommen und welche Projekte langfristig bearbeitet werden müssen. 

Tipp 6 : Kommunikation aufrechterhalten

Die Digitalisierung ermöglicht es uns auch über große Distanzen und Ländergrenzen hinweg dauerhaft mit anderen Menschen im Austausch stehen zu können. Diverse Videotelefonie-Anbieter wie Skype, Zoom oder Microsoft Teams können genutzt werden, um während Videokonferenzen im direkten Kontakt zu den Arbeitskollegen zu stehen.

Dabei hören sich die Teamkollegen nicht nur, sondern können sich auch sehen - diese virtuellen Meetings lassen zumindest ein gewisses Büro-Feeling entstehen. Regelmäßige Meetings sind allerdings nicht nur für den Teamgeist wichtig, sondern auch für den regelmäßigen internen Austausch und die Weitergabe von Informationen. 

Planen Sie sich Besprechungen per Telefon oder Videocall ebenfalls in Ihre Routine ein, um Ihre restlichen To Do’s nicht dauerhaft unterbrechen zu müssen. Nutzen Sie zusätzlich den E-Mail-Kontakt und Chat-Funktionen, um sich kurzfristig und schnell austauschen zu können. 

Tipp 7: Abwechslung reinbringen 

Tipps, wie man am besten produktiv im Homeoffice arbeiten kann, gibt es viele. Einige hören Musik bei der Arbeit und arbeiten damit motivierter. Für andere wiederum funktioniert das so gar nicht und sie brauchen es eher ungestört und ruhig. Finden Sie heraus, was Ihre Kreativität und Motivation positiv fordert und fördert, um sich im Homeoffice optimal entfalten zu können. 

Wenn es Ihnen hilft, wenn Sie sich während Ihrer Arbeit aktiv mit anderen Mitarbeitern austauschen, sollten Sie das ansprechen und schauen, wie sich das am besten in Ihrem Team umsetzen lässt. 

Integrieren Sie Ihre Pausen über den Arbeitstag sinnvoll und ohne Ihre Produktivität zu stören. Finden Sie heraus, wann Ihre kreativen Phasen sind und nutzen Sie diese entsprechend für besonders anspruchsvolle Aufgaben. 

Machen Sie nach Meetings ein paar Stretching- oder Lockerungsübungen, erledigen Sie Telefonate bei einem kurzen Spaziergang oder verbringen Sie Ihre Mittagspause im Freien

Da Ihr Arbeitsweg durch das Homeoffice entfällt, können Sie diese Zeit sinnvoll für andere Dinge nutzen. 

Tipp 8: Ablenkungen aussperren

Die wohl größte Herausforderung in der aktuellen Lage bei dem Arbeiten von zu Hause aus sind die Ablenkungen. Gerade mit Kindern, die durch Kita-Schließungen und Home-Schooling ebenfalls Zuhause sind, sind eine gute Organisation und Absprache mit dem Partner essenziell. Setzen Sie sich klare Zeitfenster für die Betreuung Ihrer Kinder und kommunizieren Sie die Situation mit Ihrem Vorgesetzten. 

Wir wissen, dass es gerade in der aktuellen Zeit schwierig ist, Ablenkungen vollends auszuschließen. Versuchen Sie dennoch, Ihren Arbeitsplatz zu einem ungestörten Ort zu machen, an dem Sie sich wirklich ausschließlich auf Ihre Arbeit konzentrieren können. Legen Sie zu Hause klare Regeln fest, sodass auch die Kinder verstehen, wann Sie ungestört arbeiten müssen und wann Sie sich ihnen widmen können.

Trösten Sie sich mit dem Gedanken, dass es wahrscheinlich vielen Ihrer Kollegen und externen Kunden oder Partnern ähnlich ergeht. 

Wenn Sie Ihre Situation offen kommunizieren und beispielsweise vor einem Meeting darauf hinweisen, dass auch Kinder im Haushalt leben, können Sie auf Verständnis hoffen. 

Tipp 9: Beruf und Freizeit strikt trennen

Dieser Tipp geht unmittelbar mit dem vorherigen Punkt einher: Die strikte Trennung von Ihrer Arbeit und der Freizeit ist wichtig, dass Sie nicht nur ungestört und produktiv arbeiten können, sondern um auch anschließend Erholung und Entspannung zu erfahren.

Vermeiden Sie es unbedingt, sofern möglich, dass Sie Berufliches und Privates vermischen! Wenn die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit zu sehr verschwimmen, laufen Sie Gefahr, keine Pause zu machen und somit auch keine Erholung möglich zu machen.

Für eine effektive Arbeitsweise ist eine ausgewogene Freizeit sehr wichtig, nur so können Sie langfristig gute Leistungen erzielen.

Setzen Sie sich Regeln, wann die Arbeit tabu ist und Sie sich beispielsweise ausschließlich Ihren Kindern widmen.

Tipp 10: Feierabend machen

Neben der besseren Konzentration bringt ein klar abgegrenzter Arbeitsbereich den Vorteil mit sich, dass Sie ihn nach getaner Arbeit verlassen können. Handhaben Sie es genau so, wie wenn Sie Ihr Büro nach Feierabend verlassen: Verlassen Sie Ihren Arbeitsplatz nicht nur körperlich, sondern auch gedanklich. Bringen Sie den Schreibtisch in Ordnung, bereiten Sie die To Do’s für den nächsten Tag vor und widmen sich anschließend Ihrem Privatleben.

Arbeit ist Arbeit und Freizeit ist Freizeit - kommunizieren Sie ganz klar allen Beteiligten, wann Sie verfügbar sind. Das gilt nicht nur für Ihre Familie, sondern auch für Ihre Kollegen. 

Eine dringende Anfrage oder E-Mail auch außerhalb Ihrer Arbeitszeit zu beantworten darf durchaus sein, genauso muss aber auch während Ihrer Arbeitszeit eine Ansprechbarkeit für Ihre Kinder möglich sein.

Fazit

Das Arbeiten im Homeoffice kann Ihr Leben durchaus erleichtern - wenn Sie es mit der richtigen Struktur und Disziplin angehen. Sie werden feststellen, dass Sie weitaus mehr als nur die Zeit für den Arbeitsweg sparen können, wenn Sie sich nur die richtige Routine schaffen.

Die Herausforderung im Homeoffice besteht darin, die richtige Balance zu finden und den eigenen Rhythmus sinnvoll zu nutzen. Probieren Sie verschiedene Möglichkeiten aus, bis Sie die ideale Routine gefunden haben!

Streben Sie dieselbe Arbeitsleistung wie im Büro an und finden Sie heraus, wie Sie dies am besten erreichen können.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: