Soft Skills - essentiell für das berufliche Erfolgskonzept?

17.02.2021

Die sogenannten Soft Skills, oder auch persönliche Kompetenzen, setzen sich mehr und mehr gegenüber den Hard Skills, also den fachlichen Kompetenzen, durch.

Im Duden sind sie wie folgt definiert:

“Kompetenz im zwischenmenschlichen Bereich, Fähigkeit im Umgang mit anderen Menschen.”

Denn nicht nur die fachliche Kompetenz überzeugt den Personaler schlussendlich, sondern auch wie sehr der Bewerber persönlich für die Stelle geeignet ist. 

Wer sich im Team gut integrieren und auch am Arbeitsplatz mit dem nötigen Feingefühl agieren kann, hat deutlich bessere Chancen.

Man unterteilt die Soft Skills nochmals in:

methodische Kompetenzen:

bilden die Voraussetzung für die Hard Skills. Aufgaben- und Problemlösung, Selbstdisziplin und Stressresistenz, Aneignen von Methoden. 
Beispiele: Organisationstalent, Selbstmanagement, Zuverlässigkeit

persönliche Kompetenzen:

beschreiben den Umgang mit sich selbst, z.B. in Form von Selbstkritik, -reflexion und -bewusstsein, und beeinflussen die methodischen sowie die sozialen Kompetenzen.
Beispiele: Motivation, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität.

soziale Kompetenzen:

umfassen die Fähigkeiten im Umgang mit anderen Menschen in Form von Kooperation, Kommunikation, um eine Interaktion und Zusammenarbeit erfolgreich zu gestalten.
Beispiele: Durchsetzungsvermögen, Empathie, Teamfähigkeit.

Ohne Frage sind die Soft Skills schwerer messbar als die Hard Skills, da diese das Fachwissen einer Person umfassen und dieses leichter prüfbar ist. Ein fachliche Kompetenz wie eine Berufsausbildung oder ein Zertifikat lassen sich entsprechend nachweisen, die Fähigkeit der Selbstdisziplin oder der erfolgreichen Kommunikation lassen sich da schon bedeutend schwerer beweisen.

Warum die Soft die Hard Skills oftmals ausstechen, liegt daran, dass sich Wissen durch Lernen aneignen lässt. In der Persönlichkeit liegt jedoch das Potenzial eines Kandidaten.

Bestenfalls liegt jedoch eine Kombination aus allen Kompetenzen vor, fachlich wie persönlich.

Wie ausgeprägt die Hard Skills sein müssen, hängt von den Anforderungen an den auszuübenden Beruf ab. 

Handelt es sich um eine anlernbare Tätigkeit, kann der Bewerber mit den persönlichen Kompetenzen punkten.