Helmholtz Zentrum hereon GmbH

Entwicklungsingenieurin für prozesstechnische Anlagen und Laborinfrastruktur (m/w/d)

ab sofort

Arbeitsort:
21502 Geesthacht

Stellenbeschreibung

Spitzenforschung
für eine Welt im Wandel

Entwicklungsingenieurin (m/w/d) für prozesstechnische Anlagen und Laborinfrastruktur

Referenzcode: 50091427_2 - 2023/WT 1
Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitsort: Geesthacht
Bewerbungsfrist: 19.02.2023

Das Institut für Wasserstofftechnologie untersucht und entwickelt Materialien und Systeme zur Wasserstoffspeicherung und -kompression. Für dieses Institut suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt - unbefristet - eine Ingenieurin (m/w/d) der Fachrichtung Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Apparatebau, Elektrotechnik oder vergleichbare Qualifikation.
Chancengleichheit ist wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Wir möchten deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich dazu ermutigen, sich zu bewerben. Die ausgeschriebene Stelle kann grundsätzlich Teilzeit besetzt werden.

Ihre Aufgaben

Konzeption, Planung und Betrieb von prozesstechnischen Anlagen für die Forschung
Beschaffung und Aufbau von Geräten
organisatorische Umsetzung der Anlagen- und Gerätewartung
organisatorische Bereitstellung der Laborinfrastruktur
Mitwirkung/Unterstützung bei Experimenten (technische und wissenschaftliche Unterstützung, Durchführung und Dokumentation)
Erteilen von Sicherheitseinweisungen
Erstellen von Betriebsanleitungen, Gefährdungsbeurteilungen etc.

Ihr Profil

sehr gute Kenntnisse der Anlagen- und anlagenspezifischen Elektrotechnik (Berufserfahrung wünschenswert)
ausgezeichnete Kenntnisse in der Anlagenplanung (Erstellen von Verfahrensschemata, MSR-Konzepten und Komponentenspezifikation)
sehr gute Deutschkenntnisse sowie gute Englischkenntnisse
hohe Eigeninitiative und Teamfähigkeit
hohe Selbstständigkeit, Flexibilität und Kreativität
materialwissenschaftliche Grundkenntnisse
idealerweise Vorkenntnisse in der Wasserstofftechnologie
idealerweise Vorkenntnisse zu Hersteller- und Betreiberpflichten (ProdSG und BetrSichV)

Wir bieten Ihnen

ein spannendes Aufgabengebiet in einem Forschungszentrum mit mehr als 1.100 Beschäftigten aus rund 50 Nationen
Vergütung nach TV-AVH inkl. Sozialleistungen, bis zur Entgeltgruppe 13
hervorragende technische Infrastruktur und moderne Arbeitsplatzausstattung
vielfältige Möglichkeiten der Weiterbildung
flexible Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit der Mobilen Arbeit
kostenloses Employee Assistance Program (EAP)
Kinderbetreuungsangebote
Kantine am Standort Geesthacht

Helmholtz-Zentrum Hereon

Das Helmholtz-Zentrum Hereon betreibt internationale Spitzenforschung für eine Welt im Wandel: Rund 1.100 Beschäftigte leisten ihren Beitrag zur Bewältigung des Klimawandels, der nachhaltigen Nutzung der weltweiten Küstensysteme und der ressourcenverträglichen Steigerung der Lebensqualität. Vom grundlegenden Verständnis bis hin zur praxisnahen Anwendung deckt das interdisziplinäre Forschungsspektrum eine einzigartige Bandbreite ab.

Institut für Wasserstofftechnologie

Im Fokus der Institute für Wasserstofftechnologie und für Photoelektrochemie steht Wasserstoff, ein wesentlicher Baustein für die Energiewende. Unerlässlich sind dafür die optimale Erzeugung, der Transport und die Speicherung des Wasserstoffs. Die Forschenden beschäftigen sich mit Systemdesign mobiler Wasserstoffspeicher, Infrastruktur für stationäre Energiesysteme, grünem Wasserstoff durch Photoelektrochemie sowie Materialdesign.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Julian Jepsen
Tel.: +49 4152 87-2602
( julian.jepsen@hereon.de )

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe der Kennziffer 2023/WT 1 bis zum 19.02.2023.
Jetzt bewerben

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.
Max-Planck-Straße 1
21502 Geesthacht
www.hereon.de
bewerbung@hereon.de

Kontakt

Helmholtz Zentrum hereon GmbH