Arzt (m/w/d)

Was macht ein Arzt?

Der Arzt beugt Erkrankungen vor und sichert die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung. Als Facharzt für Allgemeinmedizin ist in der Regel als Hausarzt tätig. Als niedergelassener praktischer Arzt oder innerhalb einer Praxisgemeinschaft ist er erster Ansprechpartner bei allen gesundheitlichen Problemen und Fragen der Patienten. Der Arzt (m/w/d) sorgt bei seinen Patienten/ innen für die richtige Behandlung (Therapie) und Nachsorge von Krankheiten. Bei andauernden Leiden oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen werden Patienten entsprechend an spezialisierte Ärzte zu genaueren Diagnosen überwiesen.

Aufgaben und Tätigkeiten

Tätigkeiten:

Eine Patientenuntersuchung beim Arzt beginnt immer mit der sogenannten Anamnese. Die Allgemeinmediziner erfragen immer detailliert die gesundheitlichen Probleme des Patienten. Hierzu gehören,

  • Körperliche Untersuchung

  • Blutdruckmessung

  • Pulsmessung

  • Blutuntersuchung

  • Elektrokardiogramm (EKG)

  • Lungenfunktionstest

  • Ultraschalluntersuchung (Sonographie)

  • Doppler-Sonographien

  • Infusions- und Transfusionstherapie

  • Vorsorgeuntersuchungen

Aufgaben:

  • Untersuchung auf das Vorliegen körperlicher und psychischer Krankheiten oder Störungen, von Behinderungen oder Missbildungen und Anomalien

  • Beurteilung körperlicher und physischer Zustände mittels medizinisch-diagnostischer Hilfsmittel

  • Behandlung von Patienten/innen

  • Vorbeugung von Erkrankungen

  • Überweisungen an Fachärzte bei Schwerwiegenden Krankheitsbild

  • Verordnung von Heilbehelfen und Heilmitteln, sowie die Verordnung von medizinisch-diagnostischen Hilfsmitteln

  • Anordnung von Operationen inklusive der Entnahme oder Infusion von Blut

  • Geburtshilfe und Anwendung von Maßnahmen der medizinischen Geburtseinleitung

  • Wissenschaftliche Arbeiten, Forschung und Lehre

Wo sind Ärzte tätig?

Ärzte/-innen arbeiten freiberuflich, selbständig oder in einem Arbeitsverhältnis in verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens:

  • Ordination (Praxis) oder Gruppenpraxis,

  • Krankenhäuser (auch Universitätskliniken)

  • Ambulatorien

  • Rettungswesen

  • Rehabilitations- oder Kuranstalten

  • Bezirks-, Magistrats Behörden

  • Bundesheeren

  • Forschung

  • Pharmaindustrie

  • Industrie

  • Versicherungswesen

  • Polizei

  • Feuerwehr

Welche Ärzte gibt es?

  • Facharzt für Allgemeinmedizin (Innere und Allgemeinmedizin) - Hausarzt

  • Facharzt für Anästhesiologie (Anästhesist)

  • Facharzt für Anatomie

  • Facharzt für Arbeitsmedizin (Arbeitsmediziner)

  • Facharzt für Augenheilkunde (Ophthalmologe)

  • Facharzt für Biochemie

  • Facharzt für Chirurgie

  • Allgemeine Chirurgie

  • Gefäßchirurgie

  • Handchirurgie

  • Herzchirurgie

  • Kinderchirurgie

  • Orthopädie

  • Unfallchirurgie 

  • Plastische 

  • ästhetische Chirurgie

  • Thoraxchirurgie (Brustkorb)

  • Viszeralchirurgie (Ober- und Unterbauch)

  • Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Gynäkologe)

  • Facharzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

  • Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologe und Venerologe)

  • Facharzt für Humangenetik

  • Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin

  • Facharzt für Innere Medizin (Internist)

  • Facharzt für Kinder und Jugendmedizin (Pädiatrie)

  • Facharzt für Kinder und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie

  • Facharzt für Laboratoriumsmedizin (Klinische Chemie)

  • Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie

  • Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

  • Facharzt für Neurochirurgie

  • Facharzt für Neurologie

  • Facharzt für Nuklearmedizin

  • Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen

  • Facharzt für Pathologie (Pathologe)

  • Facharzt für Pharmakologie (und Toxikologie)

  • Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin

  • Facharzt für Physiologie

  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie

  • Facharzt für Psychosomatische Medizin

  • Facharzt für Radiologie

  • Facharzt für Rechtsmedizin

  • Facharzt für Strahlentherapie

  • Facharzt für Transfusionsmedizin

  • Facharzt für Urologie

Was verdient ein Arzt/Ärztin?

Auch ein Arzt wird häufig nach Tarif bezahlt. Häufig unterliegt das Anstellungsverhältnis eines Arztes dem Tarif des Marburger Bundes oder dem Tarifvertrag Ärzte. Demnach verdient ein Arzt in Anstellung im ersten Jahr monatlich in etwas 4585 Euro (brutto) und ein Oberarzt im ersten Jahr an der Uniklinik ca. 7580 Euro (brutto). 

Nachfolgend haben wir Ihnen durchschnittliche Jahresgehälter in Brutto für verschiedene Ärzte abgebildet.

Chefarzt:         ca. 250.000 Euro

Oberarzt:         ca. 110.000 Euro

Facharzt:         ca.  80.000 Euro

Assistenzarzt: ca. 60.000 Euro 

(in Weiterbildung)

Voraussetzungen für die Ausübung der Tätigkeit

Voraussetzung für das Medizinstudium ist das Abitur. Die Abiturnote sollte so gut wie nur möglich sein, denn der Numerus clausus für das Medizinstudium in Deutschland liegt bei 1,0 und 1,2.

Welche Perspektiven/Weiterbildungen hat ein Arzt/Ärztin?

Je nach Fachausbildung des jeweiligen Arztes können auch mediziner zusätzliche Qualifikationen erlangen. Viele Ärzte beteiligen sich aktiv an der Forschung neuer operativer Methoden oder auch vieler viraler und bakterieller Infektionen. Ärzte und Mediziner sind auch im öffentlichen Dienst vertreten, dort nehmen diese Rollen in Gesundheitsämter oder gar im Robert-Koch Institut an.

Beispiele hierfür sind:

  • Akupunktur

  • Andrologie

  • Betriebsmedizin

  • Geriatrie

  • Palliativmedizin

  • Sportmedizin

  • Tropenmedizin

Weitere Jobs & Berufe entdecken