Autogenschweißer (m/w/d)

Was macht ein Autogenschweißer/-in?

Autogenschweißer/innen führen Schweißarbeiten im Gasschweißverfahren aus.

Wo sind Autogenschweißer tätig?

Autogenschweißer sind in folgenden Branchen tätig:

  • im Rohrleitungsbau

  • im Gas-, Wasser-, Heizungs- und Lüftungsbau

  • im Stahl- und Leichtmetallbau

  • bei Herstellern von Kesseln, Tanks und Behältern

  • im Maschinen- und Fahrzeugbau

  • im Schiffbau

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Auswahl erforderlicher Schweißgeräte, Zusatzwerkstoffe und Hilfsmittel

  •  Verschweißung mit Hilfe des Gasschweißverfahrens von Werkstücken nach Vorgaben bzw. Zeichnungen passgenau

  • Anfertigung von  isometrischen Zeichnungen, Schweiß- und Montageplänen

  • Kontrolle der Schweißnähte, z.B. auf Gleichmäßigkeit, Übergänge, Risse

Arbeitsbedingungen

  • Ausübung der Tätigkeit in Werk- und Fabrikhallen und auf Baustellen (Endmontage)

  • Arbeit mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen 

  • Handarbeit

  • Arbeit im Freien 

  • Tragen von Schutzkleidung, -ausrüstung (z.B. schwer entflammbare Schutzkleidung, Schweiß-Schutzbrillen und Schutzschirme) 

  • Arbeit unter Lärm

  • Schichtarbeit 

  • Arbeit unter Zwangshaltungen

  • Unfallrisiko

  • häufige Abwesenheit vom Wohnort (Montage)

Was verdient ein Autogenschweißer?

Das durchschnittliche Monatsbruttogehalt liegt bei ca 2.940€

Voraussetzungen zur Ausübung der Tätigkeit?

Um als Schweißer zu arbeiten, ist keine Ausbildung erforderlich. Ein Kurs reicht, um den Schweißerschein zu bekommen. Der Grundkurs kann durch Zusatzqualifikationen  sowie Lichtbogenhandschweißen, Metall-Aktiv-Gas-Schweißen oder Wolfram-Inertgasschweißen ergänzt werden.

Welche Perspektiven/Weiterbildungsmöglichkeiten hat ein Autogenschweißer?

  • Schweißwerkmeister/-in

  • Industriemeister /-in

  • Schweißfachmann/-frau

  • Schweißlehrer/-in

  • Maschinenbau (Studienfach)

  • Versorgungstechnik (Studienfach)

Weitere Jobs & Berufe entdecken