Lust auf einen neu­en Arbeits­platz?

Lust auf einen neu­en Arbeits­platz?

Lust auf einen neu­en Arbeits­platz?

Das Team von Herojob.de hat es sich zur Auf­ga­be gemacht, Ihnen bun­des­weit Stel­len­an­ge­bo­te in allen Berei­chen bie­ten zu kön­nen. Unser Stel­len­por­tal bie­tet Ihnen über 100 000 täg­lich aktua­li­sier­te Stel­len­an­ge­bo­te. 

→ Wel­che Jobs fin­den Sie auf Herojob.de?

Jobs für …

  • Hilfs­kräf­te (m/w/d)

Mobi­le und fle­xi­ble Mit­ar­bei­ter für Anlern­tä­tig­kei­ten.

  • Fach­kräf­te (m/w/d) aus dem gewerb­li­chen Bereich

z.B. Elek­tri­ker, CNC-Fach­ar­bei­ter, Schwei­ßer, Schlos­ser, Tisch­ler, Maler

  • Kauf­män­ni­sche Fach­kräf­te (m/w/d)

z.B. Büro­kauf­man­n/-frau, Buch­hal­ter, Sach­be­ar­bei­ter, usw.

  • Medi­zi­ni­sche und päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te (m/w/d)

z.B. Gesundheits‑, Kranken‑, Alten­pfle­ger, Erzie­her, usw.

  • Aka­de­mi­sche Fach­kräf­te (m/w/d)

z.B. Ärz­te, IT-Pro­gram­mie­rer, Steu­er­be­ra­ter, usw.

 

Es gibt häu­fig gute Grün­de, wie­so man sei­nen Arbeits­platz wech­seln soll­te:

Ihre Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen schät­ze Sie oder Ihre Arbeit nicht?

Aner­ken­nung und Wert­schät­zung ist für jeden Mit­ar­bei­ter wich­tig. Jeder Mensch will nicht nur in der Gesell­schaft aner­kannt wer­den, son­dern auch in sei­nem direk­ten beruf­li­chen Umfeld. Wert­schät­zung kann durch ver­schie­de­ne Instan­zen aus­ge­spro­chen wer­den, bei­spiels­wei­se durch Kol­le­gen oder Vor­ge­setz­te.

Sie sind täg­lich erschöpft und aus­ge­laugt von der Arbeit?

Jeder kennt einen gesun­den Stress­fak­tor in sei­ner täg­li­chen Arbeit. Nun haben Mit­ar­bei­ter ver­schie­dens­ter Berufs­grup­pen häu­fig einen über­durch­schnitt­li­chen Ter­min­druck, wel­cher sich als Stress bemerk­bar macht. Bei dau­er­haft anhal­ten­den Leis­tungs­druck ist heut­zu­ta­ge ein Bur­nout vor­pro­gram­miert. Soll­te kein Ende einer Stress­pha­se in Sicht sein, suchen sie das Gespräch mit Ihrem Vor­ge­setz­ten, oder ori­en­tie­ren sie sich recht­zei­tig um. Damit kön­nen Sie lang­fris­tig gesund­heit­li­che Fol­gen ver­mei­den.

Kar­rie­re oder Auf­stiegs­mög­lich­kei­ten gibt es nicht?

Sie wün­schen Wei­ter­ent­wick­lung, oder einen umfang­rei­che­ren Ver­ant­wor­tungs­be­reich im Job? Ste­cken Sie sich selbst Zie­le für Ihre beruf­li­che Zukunft und spre­chen Sie offen mit Ihrem Vor­ge­setz­ten über Ihre Plä­ne. Gibt es den­noch kei­ne Mög­lich­kei­ten der Wei­ter­bil­dung inner­halb des Unter­neh­mens, bleibt wohl nur ein Job­wech­sel.

Dif­fe­ren­zen mit Vor­ge­setz­ten oder Kol­le­gen?

Die Bezie­hung zu Ihrem Vor­ge­setz­ten wie auch zu Ihren Kol­le­gen hat auf Ihre Arbeits­leis­tung bei­na­he täg­lich einen gro­ßen Ein­fluss. Je mehr Rück­de­ckung und Offen­heit Ihr Chef Ihnen über­mit­telt, des­to mehr Moti­va­ti­on legen Sie auch an den Tag. Soll­te dies nicht der Fall sein, gilt zu abzu­wä­gen, ob eine Zukunft in dem Unter­neh­men für rea­lis­tisch erscheint. Dif­fe­ren­zen soll­ten offen ange­spro­chen und kom­mu­ni­ziert wer­den, nur so kön­nen sie besei­tigt wer­den. Egal ob die eige­ne Arbeit auf Team­ar­beit baut oder nicht, man ver­bringt einen gewis­sen Teil des Tages am Arbeits­platz, wes­halb ein gutes Kli­ma im Team eine gewis­se Rele­vanz mit sich bringt.

Ist Ihr Arbeits­platz gefähr­det?

Nach einem Hoch kommt auch immer ein Tief. Vie­le Unter­neh­men stel­len bei Kon­junk­tur­auf­schwung Per­so­nal ein, um die Mehr­ar­beit abde­cken zu kön­nen. Folgt eine Abschwung­pha­se, muss mög­li­cher­wei­se auch wie­der Per­so­nal ent­las­sen wer­den. In einem wirt­schaft­li­chen Unter­neh­men hängt dies, wie soll es auch anders sein, von der aktu­el­len wirt­schaft­li­chen Lage bzw. von der Kon­junk­tur ab. Nicht sel­ten ist der Kon­junk­tur­ver­lauf also für den Umfang des Per­so­nals in einem Unter­neh­men ver­ant­wort­lich.

Weitere Themen:

Traumjob

Wie­so Initia­tiv­be­wer­ben?

Nut­zen Sie Ihre Mög­lich­kei­ten ! Mit einer Online-Bewer­­bung kön­nen Sie sich jeder­zeit initia­tiv auf Kar­rie­re­sei­ten diver­ser Unter­neh­men bewer­ben. Dabei bie­tet die Initia­tiv­be­wer­bung den Vor­teil, dass man sich bewer­bern kann, ohne das ein Unter­neh­men eine gege­be­ne Stel­len­be­schrei­bung ver­öf­fent­licht hat. Durch eine Initia­tiv­be­wer­bung tre­ten Sie schnell und unbü­ro­kra­tisch mit dem Unter­neh­men in Kon­takt. Häu­fig bie­ten die­se ein For­mu­lar direkt auf deren Web­sei­te

Mehr lesen »
flexibler Arbeitsplatz

Was ist Zeit­ar­beit?

Zeit­ar­beit eröff­net Arbeit­neh­mern eine fle­xi­ble Mög­lich­keit, Jobs mit Per­spek­ti­ve zu fin­den. Per­so­nal­dienst­leis­ter ver­mit­teln sie an Unter­neh­men, die Per­so­nal­be­darf haben. Als Zeit­ar­beit­neh­mer sind sie also nicht direkt für den Per­so­nal­dienst­leis­ter tätig son­dern, son­dern wer­den für den Kun­den­ein­satz über­las­sen. Des­halb wird Zeit­ar­beit auch als Arbeit­neh­mer­über­las­sung bezeich­net. Häu­fig bie­tet Zeit­ar­beit Jobs im Rah­men eines Bran­chen­ta­rif­ver­trags. Die recht­li­chen Grund­la­gen sind im Arbeit­neh­mer­über­las­sungs­ge­setz (AÜG) gere­gelt.

Mehr lesen »
Tipps für Arbeitgeber

Umsatz stei­gern! – wor­auf kommt es an?

Kon­zen­trie­ren Sie sich auf A‑Kunden Der größ­te Unter­schied zwi­schen erfolg­rei­chen und erfolg­lo­sen Ver­käu­fern liegt in der Fähig­keit, Prio­ri­tä­ten zu set­zen. Die bekann­te 80/20-Regel, die auf den Sozi­al­wis­sen­schaft­ler Pare­to zurück­geht, besagt, dass Sie mit 20 % Ihrer Kun­den 80% Ihres Umsat­zes erwirt­schaf­ten. Prü­fen Sie, was für eine Art von Kun­den die­se sind und bau­en Sie die­se Kun­den­grup­pe vor­ran­gig aus. Über­ge­ben Sie

Mehr lesen »