Jobsuche:

Minijob in ganz Deutschland

neueste zuerst
Minijob in ganz Deutschland
Mit dem Klick auf "Job-Alarm aktivieren" stimme ich den Datenschutzbestimmungen zu.

Minijob Übersicht für ganz Deutschland

Auf der Suche nach einem Minijob? Dann sind Sie hier genau richtig! In unserer Übersicht stellen wir Ihnen die besten Stellenangebote für Minijobs vor.

So können Sie ganz einfach den passenden Job finden und sich bewerben. Egal, ob Sie auf der Suche nach einem Minijob in der Gastronomie oder im Einzelhandel sind – in unserer Übersicht werden Sie fündig.

Wir listen regelmäßig neue Stellenangebote auf, sodass Sie immer aktuell informiert sind und die Chance haben, den perfekten Minijob zu finden.

Also nutzen Sie die Gelegenheit und schauen Sie gleich in unserer Übersicht vorbei! Wir sind uns sicher, dass auch für Sie der passende Minijob dabei ist.

Minijobs in der Nähe finden:

Der Minijob ist eine geringfügige Beschäftigung, bei der es eine bestimmte Verdienst- oder Zeitgrenze gibt. Man unterscheidet zwischen 450-Euro-Minijobs, die auf eine Verdienstgrenze begrenzt sind, und kurzfristigen Minijobs, bei denen von vornherein eine gewisse Zeitgrenze vorgegeben ist.

Arten von Minijobs

450-Euro-Minijobs sind geringfügige Beschäftigungen, die auf eine Verdienstgrenze begrenzt sind und bei denen der Arbeitnehmer regelmäßig nicht mehr als 450 € im Monat verdient. Wie hoch seine wöchentliche Arbeitszeit ist oder wie oft er im Monat eingesetzt wird, ist bei einem 450-Euro-Minijob nicht relevant.

Kurzfristige Minijobs bezeichnet man auch als kurzfristige Beschäftigungen, denn der Arbeitnehmer arbeitet in dieser Form des Arbeitsverhältnisses nicht regelmäßig, sondern nur gelegentlich. Ausschlaggebend ist bei dem kurzfristigen Minijob, dass der Minijobber im Laufe eines Jahres nicht mehr als 3 Monate oder ingesamt 70 Arbeitstage arbeitet - die Höhe des Verdienstes spielt dabei keine Rolle.

Für beide Arten eines Minijobs gelten für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gesonderte Regelungen, die abhängig davon gemacht werden, ob der Beschäftigte in einem Privathaushalt oder im gewerblichen Bereich eingesetzt wird.

Die Unterschiede des Einsatzortes des Minijobbers wirken sich besonders auf die Meldung des Mitarbeiters und die Abgaben aus.

Abgaben und Anmeldung im Minijob

Minijobs müssen bei der Minijob-Zentrale offiziell angemeldet werden und es müssen Abgaben geleistet werden.

Handelt es sich bei dem Minijob um haushaltsnahe Tätigkeiten, ist das für den Arbeitgeber besonders günstig. Er muss für den Minijobber nur geringe Abgaben leisten und profitiert von Steuervorteilen. Auch die Anmeldung des Minijobbers für Tätigkeiten im privaten Haushalt ist unkompliziert.

Handelt es sich um keine haushaltsnahen Tätigkeiten, gelten die Regelungen wie für einen gewerblichen Minijob. Um die genauen Abgaben ausrechnen zu können, muss zuerst unterschieden werden, ob es sich um einen 450-Euro-Minijob oder einen kurzfristigen Minijob handelt.

Gut zu wissen:

Als Minijobber müssen Sie sich nicht um Ihre Anmeldung bei der Minijob-Zentrale kümmern - Ihr Arbeitgeber meldet Sie entsprechend an und berechnet Ihre Abgaben.

Minijobs sind gut abgesichert

Als Minijobber haben Sie hinsichtlich Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall oder bei Urlaub die gleichen Rechte wie Vollzeitbeschäftigte. Ebenso haben Sie bei einem Arbeits- oder Wegefunfall Anspruch auf die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung.  

Wenn Sie auf 450-Euro-Basis beschäftigt sind, erwerben Sie Ansprüche in der Rentenversicherung. Sie proftieren durch einen geringen Eigenbetrag sogar von allen Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung, die einem verrsicherungspflichtigen Arbeitnehmer zustehen. In den anderen Zweigen der Sozialversicherung sind Sie als Minijobber nicht abgesichert. 

Wichtig zu wissen:

Für Minijobber gilt der flächendeckende Mindestlohn.  

Die Minijob-Zentrale ist die zuständige Einzugsstelle für alle Minijobs in Deutschland und kümmert sich über die Meldungen und Beiträge. Außerdem ist sie der zentrale Ansprechpartner für alle Anliegen rund um das Thema Minijob.