Flexibilität in der Bewerbung

Flexibilität: Ein Muss in der Bewerbung?

Wenn man sich auf Jobsuche befindet, stößt man immer wieder auf das Soft Skill "Flexibilität". Doch was genau ist unter Flexibilität zu verstehen und muss ich tatsächlich so flexibel sein, wie es von Unternehmen erwartet wird?

In diesem Artikel werden wir genauer auf die Bedeutung von Flexibilität eingehen und ob es in der Bewerbung tatsächlich ein Muss ist.

Definition: Was ist Flexibilität?

Flexibilität ist die Fähigkeit, sich an Veränderungen anzupassen. Sie ist eine wichtige Eigenschaft, um im modernen Arbeitsleben erfolgreich zu sein. Flexibel zu sein bedeutet nicht nur, sich auf neue Situationen einstellen zu können, sondern auch, verschiedene Aufgaben meistern zu können. In Zeiten des Wandels ist es wichtig, flexibel zu bleiben und offen für Neues zu sein.

Körperliche Flexibilität

Körperliche Flexibilität im Beruf ist die Fähigkeit, sich auf unterschiedliche körperliche Anforderungen einzustellen und diese zu bewältigen. Dies beinhaltet sowohl die Fähigkeit, sich an unterschiedliche physische Umgebungen anzupassen, als auch die Fähigkeit, verschiedene körperliche Tätigkeiten auszuführen.

Körperliche Flexibilität ist eine wesentliche Komponente der Arbeitsplatzsicherheit und -gesundheit.

Geistige Flexibilität

Geistige Flexibilität ist die Fähigkeit, sich schnell an neue Situationen und Herausforderungen anzupassen. Dies beinhaltet sowohl das Lernen neuer Fähigkeiten als auch das Umsetzen bereits vorhandener Kenntnisse in einem neuen Kontext.

Geistige Flexibilität ist eine wichtige Schlüsselkompetenz für Erfolg im 21. Jahrhundert, da die Arbeitswelt sich immer schneller verändert und immer mehr Anforderungen an die Mitarbeiter gestellt werden.

Soziale Flexibilität

Soziale Flexibilität im Beruf bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, sich auf veränderte Rahmenbedingungen einzustellen. Dazu zählen unter anderem Veränderungen in den Lebensumständen, der Wohnsituation oder der familiären Situation.

Emotionale Flexibilität

Emotionale Flexibilität im Beruf ist die Fähigkeit, angemessen auf unvorhergesehene Herausforderungen und Veränderungen zu reagieren. Dabei geht es sowohl um positive als auch negative emotionsgeladene Situationen.

Emotionale Flexibilität setzt voraus, dass wir unsere eigenen Emotionen erkennen und verstehen können. Nur so können wir entscheiden, welche Gefühle wir zeigen möchten und ob sie angemessen sind.

Ausgehend von dieser Definition lässt sich emotional flexible Verhalten in fünf Komponenten untergliedern: Selbstwahrnehmung, Emotionsregulation, Situationsbewertung, Gestaltungsmotivation und Umfeldgestaltung.

Flexibilität in der Bewerbung zeigen

Die meisten Stellenanzeigen fordern Bewerber heutzutage auf, flexibel zu sein – aber was genau bedeutet das eigentlich?

Flexibilität kann viele verschiedene Dinge bedeuten, von der Fähigkeit, sich an neue Umgebungen und Situationen anzupassen, bis hin zur Bereitschaft, unregelmäßige Arbeitszeiten zu leisten. Wenn Sie also auf der Suche nach einem neuen Job sind, ist es wichtig, dass Sie genau verstehen, was die jeweilige Stelle von Ihnen erfordert, bevor Sie sich bewerben.

Flexibilität ist in der Regel eine Eigenschaft, die Arbeitgeber gerne sehen, da sie damit oft verbunden ist, dass Bewerber bereit sind, sich auf neue Herausforderungen einzulassen und außerhalb ihrer Komfortzone zu arbeiten. Es kann auch ein Hinweis darauf sein, dass Sie bereit sind, über die Standardarbeitszeit hinauszuarbeiten oder unregelmäßige Arbeitszeiten zu leisten. Wenn Sie also auf der Suche nach einer neuen Stelle sind und flexibel erscheinen möchten, sollten Sie diese Eigenschaft in Ihrer Bewerbung hervorheben.

Wie genau Sie Ihre Flexibilität in Ihrer Bewerbung demonstrieren können, hängt natürlich davon ab, welche Art von Stelle Sie suchen. Wenn Sie beispielsweise auf der Suche nach einer Stelle in einem Unternehmen sind, das regelmäßig mit Kunden arbeitet, könnte es hilfreich sein, Beispiele für Zeiten anzugeben, in denen Sie bereit waren, außerhalb der normalen Arbeitszeiten zu arbeiten oder Kundentermine an ungewöhnlichen Orten wahrzunehmen.

Auf der anderen Seite, wenn Sie nach einer Stelle suchen, die viel Reisen erfordert, könnte es sinnvoll sein, Beispiele für Zeiten anzugeben, in denen Sie bereit waren/sind spontan zu reisen oder unter schwierigen Bedingungen zu arbeiten.

Egal welche Art von Stelle Sie suchen: Wenn Sie flexibel erscheinen möchten, sollten Sie immer positive Beispiele aus der Vergangenheit in Ihrem Bewerbungsanschreiben angeben, in denen Sie gezeigt haben/sind bereit zu zeigen, dass Sie flexibel sind.

Dies zeigt potenziellen Arbeitgebern nicht nur, dass Sie die Eigenschaft besitzen und diese für die jeweilige Stelle relevant ist – es gibt ihnen auch die Möglichkeit zu sehen, wie genau Sie diese Eigenschaft in der Vergangenheit angewendet haben.

Flexibilität im Vorstellungsgespräch beweisen

In einem Vorstellungsgespräch für eine Stelle, bei der Flexibilität eine wichtige Rolle spielt, sollten Sie bereit sein, Fragen zu Ihren Soft Skills zu beantworten - dazu gehört auch Flexibilität.

Veranschaulichen Sie mit konkreten Beispielen aus der Vergangenheit, wann und wie Sie flexibel waren. So machen Sie deutlich, dass Flexibilität für Sie kein Fremdwort ist.

Einige Beispielfragen, die Ihnen helfen können, Ihre Flexibilität im Vorstellungsgespräch zu demonstrieren:

  • In welchen Situationen haben Sie sich als besonders flexibel erwiesen?

  • Wie gehen Sie mit Veränderungen um?

  • Wie reagieren Sie, wenn Sie unerwartet mehr Arbeit zu erledigen haben?

  • Können Sie Beispiele nennen, in denen Sie sich auf neue Situationen oder Herausforderungen eingestellt haben?

Vorteile und Nachteile von Flexibilität in der Bewerbung

Flexibilität bedeutet die Fähigkeit, sich an neue Umstände anzupassen und verschiedene Aufgaben zu erledigen. In einer Bewerbung ist Flexibilität eine wertvolle Eigenschaft, da sie zeigt, dass Sie bereit sind, sich den Herausforderungen Ihres neuen Jobs zu stellen.

Einige der Vorteile von Flexibilität in der Bewerbung sind:

  1. Sie können sich an unvorhergesehene Umstände anpassen

  2. Sie können verschiedene Aufgaben erledigen

  3. Sie können sich schnell auf neue Situationen einstellen

Es gibt es auch einige Nachteile von Flexibilität in der Bewerbung:

  1. Sie können überfordert werden, wenn Sie zu viele unterschiedliche Aufgaben erledigen müssen

  2. Sie können Probleme haben, Prioritäten zu setzen, wenn Sie flexibel sein müssen

  3. Sie können leicht abgelenkt werden, wenn Sie sich ständig an neue Situationen anpassen müssen

Fazit: Ist Flexibilität in der Bewerbung wirklich wichtig?

Abschließend lässt sich sagen, dass Flexibilität in der Bewerbung tatsächlich ein wichtiges Kriterium ist. Arbeitgeber sehen es als einen wertvollen Soft Skill an, da es zeigt, dass man bereit ist, sich auf neue Situationen und Herausforderungen einzulassen.

Wenn Sie Flexibilität in Ihrer Bewerbung anführen können, sollten Sie dies tun, da es sich um einen wertvollen Pluspunkt handelt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: