Fehler Bewerbung

Die häufigsten Fehler in der Bewerbung und wie man sie vermeidet

Einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen ist bei einer Bewerbung enorm wichtig. Denn nur wenn das Anschreiben überzeugend ist, wird sich der Personaler überhaupt die Zeit nehmen, Ihre Zeugnisse und Referenzen anzuschauen. Darum sollten Sie besonders viel Sorgfalt auf die Gestaltung und den Inhalt Ihres Anschreibens legen.

Fehler in der Bewerbung können oft dafür verantwortlich sein, dass man nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir die häufigsten Bewerbungsfehler für Sie zusammengestellt.

Bewerbungsfehler, die abschrecken

Der erste Eindruck ist entscheidend – das gilt auch für die Bewerbung. Wenn Personaler eine schlecht geschriebene Bewerbung mit Fehlern und Rechtschreibfehlern sehen, werden sie diese sofort in den Papierkorb werfen.

Um zu verhindern, dass Ihre Bewerbung nicht ernst genommen wird, achten Sie darauf, dass Ihr Schreibstil überzeugend ist. Nutzen Sie eine einfache Sprache und formulieren Sie klar und präzise. Achten Sie auf Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung. Wenn Sie unsicher sind, lassen Sie Ihre Bewerbung von jemandem Korrektur lesen.

Die 8 häufigsten Fehler bei der Bewerbung

Eine professionelle Bewerbung zu schreiben kann viel Zeit und Nerven kosten und schnell können sich Fehler einschleichen. Dies müssen nicht unbedingt Fehler bei der Rechtschreibung oder Grammatik sein - es gibt viele Fehler, die ein vorzeitiges Aus im Bewerbungsprozess bedeuten können.

Und auch wenn Sie mit Ihrer Bewerbung überzeugen konnten und zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, lauern selbst dort noch Fehlerquellen, die Sie unbedingt kennen und vermeiden sollten.

Bei Ihrer Bewerbung sollten Sie sich von Ihrer besten Seite zeigen - deshalb wir für Sie eine Checkliste zusammengestellt und geben Ihnen Tipps an die Hand, um sich mit Ihren Bewerbungsunterlagen und beim Vorstellungsgespräch von Ihrer besten Seite zu zeigen.

Fehler 1: Fehlerhafte Daten oder Angaben

Sie sollten genau darauf achten, die korrekten Unternehmensdaten wie den Unternehmensnamen und die Adresse zu verwenden. Machen Sie bereits hier einen Fehler, kann es passieren, dass Ihre Bewerbung sofort aussortiert wird. Schließlich sollten Sie den genauen Namen Ihres Wunscharbeitgebers schon kennen! Bei einem komplizierten oder langen Namen sollten Sie ihn notfalls lieber mehrfach überprüfen

Neben den korrekten Daten des Unternehmens sollte der Name und die Anrede des Ansprechpartners korrekt geschrieben sein. 

Über einen falsch geschriebenen Namen kann sich der Personaler im Zweifelsfall so ärgern, dass Ihre Bewerbung nicht einmal angeschaut wird - das sollten Sie unbedingt vermeiden!

Wenn kein konkreter Ansprechpartner in der Stellenausschreibung benannt ist, sollten Sie auf die klassische und allgemeine Anrede zurückgreifen:

Beispiel für die klassische und allgemeine Anrede

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung hat die Stellenausschreibung als ___________ hat mein Interesse sofort geweckt. 

Fehler 2: Langweilige Floskeln

Dass Sie sich bewerben möchten, wird mit Ihrer Bewerbung deutlich. Das müssen Sie also nicht unbedingt noch einmal im ersten Satz Ihres Anschreibens mit “Hiermit bewerbe ich mich…” erwähnen. 

Gerade mit dem Einleitungssatz möchten Sie die Aufmerksamkeit des Personalers auf sich ziehen und vor allem vom Weiterlesen überzeugen. 

Beginnen Sie Ihr Bewerbungsschreiben also selbstbewusst und individuell. Bringen Sie Ihre Eignung und Motivation für die Stelle mit kurzen, prägnanten Aussagen auf den Punkt. 

Die ersten Sätze müssen sitzen, Emotionen wecken und sollen den Personaler nicht langweilen.

Tipp 1: Überraschen Sie

Beginnen Sie beispielsweise mit einer Anekdote und verzichten Sie auf Selbstverständliches (“ich möchte mich bewerben”).

Tipp 2: Wecken Sie die Neugier des Lesers

Formulieren Sie Ihre Sätze aktiv und verwenden Sie dabei Verben statt Adjektive. Zögern Sie nicht, ungewöhnliche Worte zu verwenden, statt 0815-Floskeln und dabei Emotionen zu zeigen. 

Tipp 3: Seien Sie mutig

Treten Sie ruhig selbstbewusst auf und sagen Sie, was Sie gut können - aber bitte mit Belegen. 

Fehler 3: Übertreibungen

Sie dürfen gerne selbstbewusst in Ihrer Bewerbung auftreten, aber sollten dabei bitte realistisch und vor allem bei der Wahrheit bleiben. Je höher Ihre Versprechungen Ihre eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen betreffend sind, umso höher sind auch die Erwartungen an Sie im Vorstellungsgespräch

Spätestens im Vorstellungsgespräch würde die Übertreibungen auffallen und nur zu Enttäuschungen führen - auf Seiten des Personalers und schlussendlich auch bei Ihnen, wenn das zum Ausschluss aus dem weiteren Bewerbungsprozess führen würde.

Fehler 4: Rechtschreibung und Grammatik

An einer einwandfreien Rechtschreibung und Grammatik in der Bewerbung gibt es nichts zu rütteln. Besonders offensichtliche Fehler führen zu einem Ausschluss vom Bewerbungsverfahren, besonders wenn Sie sich auf eine Stelle bewerben, bei denen ein guter Ausdruck gefordert wird. 

Kontrollieren Sie deshalb Ihre Bewerbung mehrfach und lassen Sie auch weitere Personen über Ihre Bewerbung schauen. Besonders wenn man in einem Bewerbungsmarathon steckt, kann es passieren, dass einem Fehler unterlaufen und man diese übersieht. Vier Augen sehen bekanntlich auch besser als zwei!

Fehler 5: Überladener Lebenslauf

Ein Lebenslauf, der über mehrere Seiten geht, wirkt schnell überladen und lädt wenig zum Lesen ein. Konzentrieren Sie sich darauf, alle für den Job relevanten Stationen und Positionen im Lebenslauf zu benennen. Welche Grundschule Sie besucht haben, ist wohl kaum interessant für Ihren zukünftigen Arbeitgeber!

Idealerweise sollte Ihr Lebenslauf auf maximal 2 bis 3 Seiten begrenzt sein - auf 3 Seiten aber auch nur dann, wenn die ausgeschriebene Stelle viele Informationen und Belege einfordert.

Fehler 6: Lücken im Lebenslauf

Wie auch im Anschreiben gilt im Lebenslauf: Bei der Wahrheit bleiben! Wenn Sie Lücken in Ihrem Lebenslauf haben, sollten Sie dazu stehen und diese sinnvoll begründen, statt Sie versuchen zu vertuschen. Spätestens im Vorstellungsgespräch wird der Personaler auf die einzelnen Stationen zu sprechen kommen und die Lücken werden auffallen. 

Überlegen Sie sich stattdessen, was Sie aus diesen Erfahrungen gelernt und für Ihre zukünftige, berufliche Laufbahn mitgenommen haben.

Fehler 7: Unpassendes Layout

Ein Lebenslauf in einem unübersichtlichen Layout gehört zu den häufigsten Fehlern, denn die meisten Bewerber konzentrieren sich vorrangig auf den Inhalt. Daran gibt es grundsätzlich auch nichts auszusetzen, jedoch spielt das Layout bei der Lesbarkeit Ihres Lebenslaufs eine wichtige Rolle. 

Unterschiede im Layout können sich auf Format, Schriftgröße und Schriftart beziehen - gibt es hier Unterschiede, kann der potenzielle Arbeitgeber das als mangelnde Sorgfalt interpretieren. 

Sorgen Sie deshalb bei all Ihren Bewerbungsunterlagen für ein übersichtliches und einheitliches Format. 

Fehler 8: Unprofessionelles Bewerbungsfoto

Würden Sie jemanden einstellen, der sich mit einem Schnappschuss oder einem Selfie aus dem letzten Urlaub bewirbt? So ein Foto als Bewerbungsfoto zu verwenden, zeugt nicht gerade von Professionalität. 

Ein gutes Bewerbungsfoto sollte Sie im Idealfall so zeigen, wie Sie auch in Ihrem Job erscheinen würden. Achten Sie auf die passende Kleidung und lassen Sie das Foto von einem professionellen Fotografen machen - ein selbstgemachtes Foto wird man in den meisten Fällen erkennen. Das Bewerbungsfoto sollte Sie auch möglichst so zeigen, wie Sie aktuell aussehen - bestenfalls sollte es nicht älter als zwei Jahre sein. Wenn Sie kein passendes oder aktuelles Foto zur Hand haben, lassen Sie es lieber weg!

Warum machen wir diese Fehler?

Eigentlich sollte es doch ganz einfach sein: Man bewirbt sich um einen Job, füllt das Bewerbungsformular aus und hofft auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Doch leider ist es oft nicht so einfach, und viele Bewerber machen Fehler in ihrer Bewerbung. Es gibt viele Gründe, warum Fehler in der Bewerbung passieren. Manchmal nimmt man sich nicht genug Zeit, um die Bewerbung sorgfältig zu erstellen, durchzulesen und zu überarbeiten, oder man befasst sich nicht genug mit dem Unternehmen, für das man sich bewirbt. Manchmal ist es einfach ein Versehen, manchmal fehlt die nötige Erfahrung oder das Wissen über die richtige Vorgehensweise. Oft liegt es aber auch an Aufregung oder Nervosität.

Wenn man sich jedoch bewusst ist, welche Fehler oft gemacht werden, kann man diese leicht vermeiden. Hier können Sie auf unsere Tipps zurückgreifen.

Fazit: No Gos in der Bewerbung kennen und vermeiden

Wenn Sie sich bewerben, sollte Ihnen bewusst sein, dass Personaler oft wenig Zeit für Ihre Bewerbung haben. Umso wichtiger ist es, auch auf die kleinen Details in Ihrer Bewerbung zu achten, um mit ihr zu überzeugen. 

Manche Fehler bei der Bewerbung entstehen unbewusst und sind dabei eigentlich leicht zu korrigieren.

Mit etwas Sorgfalt und Aufmerksamkeit können Sie Fehler in Ihrer Bewerbung vermeiden und Ihre Chancen auf den Job erhöhen.

Unser Tipp

Recherchieren Sie im Vorfeld ausreichend über Ihren potenziellen Arbeitgeber, um mögliche Fehlerquellen wie einen unpassenden Dresscode oder fehlende Fragen im Vorstellungsgespräch zu vermeiden. Wenn Sie einen informierten Eindruck machen, gibt das Aufschluss darüber, dass Sie sich ernsthaft für diese Stelle und den Arbeitgeber interessieren.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: