Beispiele-und-Tipps-fur-eine-kreative-Bewerbung.jpg

Beispiele und Tipps für eine kreative Bewerbung

Kreative Bewerbungen sind sehr modern und werden von Bewerbern häufig genutzt, um mit einem ausgefallenen Design unter hundert anderen Bewerbungen herauszustechen.

Für eine kreative Bewerbung existieren keine Gestaltungsregeln - Sie können Ihre Bewerbung nach Ihrer Vorstellung aufbauen und gestalten. Dennoch gibt es wichtige Inhalte, die in Ihrer Bewerbung nicht fehlen dürfen.

Wie Sie eine kreative Bewerbung schreiben und mit welchen Tipps Sie Ihre Bewerbung aufwerten, haben wir für Sie zusammengefasst.

Kreative Bewerbung - für welchen Job geeignet?

Die kreative Bewerbung ist eine Form der Bewerbung, bei der bewusst mit klassischen Vorgaben gebrochen wird. Es werden Änderungen in Inhalt, Gestaltung und Design vorgenommen, um sich von Standardbewerbungen abzuheben.

Das Ziel der kreativen Bewerbung ist also klar: Sie will positiv auffallen und im Gedächtnis bleiben. Eine kreative Bewerbung eignet sich nicht für jeden Job oder für jedes Berufsfeld - gerade in eher konservativen Berufen wie Hebamme oder Lehrer sollten Sie sich eher für eine klassische Bewerbung entscheiden.

Besonders die Personalverantwortlichen in großen Unternehmen erhalten bei einer Stellenausschreibung täglich eine Vielzahl an Bewerbungen. Meistens bleibt pro Bewerbung für das Sichten der Inhalte nicht viel Zeit. Um zu vermeiden, dass Ihre Bewerbung nicht auffällt und zu schnell aussortiert wird, ist es hilfreich, die Bewerbung kreativ zu gestalten und in der Masse der Bewerbungen aufzufallen.

Tipps zur kreativen Bewerbung

Eine kreative Bewerbung sollte trotzdem in jedem Fall zu Ihnen und Ihrer Persönlichkeit sowie dem Job, für den Sie sich bewerben möchten, passen. Es nützt Ihnen wenig, wenn Sie sich in der Bewerbung anders darstellen, als Sie tatsächlich sind - spätestens bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde das auffallen.

Auch das Design Ihrer Bewerbung sollte sich von den Designs anderer Bewerber abheben. Wir raten daher von der Verwendung kostenfreier Muster aus dem Internet grundsätzlich ab. Solche Vorlagen werden häufig genutzt und sind den Personalverantwortlichen in den Unternehmen meistens nicht unbekannt.

Nehmen Sie sich bei einer kreativen Bewerbung die Zeit, ein individuelles und persönliches Design für Ihre Bewerbung zu erstellen.

Eine kreative Bewerbung kann auf verschiedene Art und Weise gestaltet werden und kann sich bereits durch kleine, jedoch effektive Veränderungen zeigen.

Bevor Sie jetzt überstürzt loslegen, möchten wir Ihnen einige wichtige Tipps mit auf den Weg geben.

Herausstechen ist notwendig, aber nicht um jeden Preis

Jede Bewerbung, egal ob es sich dabei um eine klassische oder kreative Bewerbung handelt, sollte auf den ausgeschriebenen Job zugeschnitten sein. Im Vorfeld sollten Sie sich also intensiv mit der Stelle selbst sowie dem Unternehmen auseinandersetzen. Handelt es sich um ein eher traditionelles, konservatives Unternehmen, sollte auch die Bewerbung dahingehend ausgerichtet werden.

Design und Inhalt im Einklang

Für einen kreativen Beruf ist die Gestaltung der Bewerbung natürlich wichtig, aber im Vordergrund sollte dennoch immer der Inhalt stehen. Nur der Gestaltung wegen allein werden Sie nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen - am Ende überzeugt der Inhalt Ihrer Bewerbung.

Ihre Bewerbung sollte ein stimmiges Gesamtbild ergeben, was sich vom Deckblatt über das Bewerbungsschreiben bis hin zum Lebenslauf durchzieht.

Bei der optischen Gestaltung Ihrer Bewerbung können Sie sich beispielsweise an dem Corporate Design des potenziellen Unternehmens orientieren. Das zeigt, dass Sie Ihre Bewerbung explizit auf das Unternehmen angepasst erstellt haben und sich mit dem Arbeitgeber beschäftigt haben. Das macht Ihre Bewerbung nicht nur optisch ansprechender, sondern auch individuell und nicht austauschbar.

Bevor Sie also viel Zeit dafür verwenden, sich über die Farbe des Layouts Gedanken zu machen, sollten Sie lieber Ihr Bewerbungsschreiben noch einmal Korrektur lesen und schauen, wie Sie Ihre Stärken im Vorstellungsgespräch hervorheben können.

Übersichtlichkeit vor Gestaltung

Genau wie der Inhalt sollte auch die Übersichtlichkeit vor lauter Kreativität nicht untergehen: Eine kreative Bewerbung sollte in jedem Fall übersichtlich gestaltet werden, sodass der Personaler die wichtigen Fakten trotzdem schnell herauslesen kann. Das Layout Ihrer Bewerbung sollte übersichtlich, professionell und ästhetisch sein - zu viel Schick Schnack ist in der Regel gar nicht notwendig.

Professionalität

Bei aller Kreativität sollten Sie es auch nicht übertreiben - setzen Sie gestalterische Elemente sinnvoll und seriös ein. Hier spielt auch der angestrebte Job wieder eine große Rolle, wie sehr sich bei Ihrer kreativen Bewerbung austoben können und sollten. Verleihen Sie Ihrer Bewerbung das gewisse Etwas, aber unpassende Gestaltungselemente haben auch in einer kreativen Bewerbung nichts zu suchen.

Weniger ist mehr

Eine kreative Bewerbung ist nicht automatisch originell, nur weil Sie sämtliche Farben und abweichende Muster oder Vorlagen verwendet haben. Suchen Sie sich ein passendes und dennoch seriöses Layout für Ihre Bewerbung aus, mit dem Sie sich von einer klassischen Bewerbung abheben. Beschränken Sie sich dabei jedoch auf maximal zwei Schriftarten und auf eine dominierende Farbe.

Checkliste:

  • Mit der kreativen Bewerbung können Sie sich von der Masse der Standardbewerbungen positiv abheben.

  • Überzeugen Sie in Ihrer Bewerbung durch ausgefallene Sprache, kreatives Design und außergewöhnliche Inhalte und Formate.

  • Die Gestaltung der Bewerbung sollte zu dem Zielunternehmen und Traumjob passen. Das Layout sollte trotz Kreativität professionell wirken.

  • Auch bei der kreativen Bewerbung steht der Inhalt im Mittelpunkt. Er muss die Anforderungen der Stelle erfüllen, die Informationen müssen übersichtlich sein und schnell erfasst werden können.

Kreatives Anschreiben

Das Anschreiben ist maßgeblich für den ersten Eindruck der Bewerbung, denn es liegt in der Bewerbungsmappe meistens ganz oben. Für rund 62 % der Personalverantwortlichen ist das Anschreiben immer noch der wichtigste Bestandteil der Bewerbung. Im Bewerbungsschreiben erhalten Sie die meisten Informationen über Sie - Ihre Eigenschaften sowie Kompetenzen, wie Sie sich ausdrücken können und wie ausführlich Sie sich mit dem Unternehmen und der ausgeschriebenen Stelle beschäftigt haben.

Sie können also bereits im Anschreiben mit kreativen Ideen punkten.

Auffallen im ersten Satz

Schon der Einleitungssatz sollte ein Knaller sein. Kommen Sie direkt zur Sache und überraschen Sie den Leser. Bloß nicht schreiben: „Hiermit bewerbe ich mich…“ – langweilig und nichtssagend! Formulieren Sie ruhig mutig und selbstbewusst.

Zum Beispiel:

Sehr geehrte Damen und Herren,

von meiner Wohnung bis zu Ihrer Hauptverwaltung sind es mit dem Fahrrad genau 15 Minuten. Das bedeutet, während andere Mitarbeiter noch im Stau stehen, könnte ich morgens schon der erste Kollege im Büro sein …

Setzen Sie auf Cliffhanger

Ein weiterer Tipp für die kreative Bewerbung: Setzen Sie Cliffhanger ein. Das sind Sätze, die den Personaler neugierig machen, weiterzulesen und mehr über Sie erfahren zu wollen.

Ein Beispiel

Wenn Sie genauer erfahren wollen, wie ich kreative Projekte eigenständig umsetze, finden Sie im Anhang einige Projektarbeiten als Beispiel für bisherige Arbeiten von mir.

Formulierungen wie:

In einem persönlichen Gespräch erzähle ich Ihnen gerne mehr über meine Herangehensweise und Umsetzung von den ersten 6 Monaten in Ihrem Unternehmen.

eignen sich für den Schlusssatz im Bewerbungsschreiben.

Punkten Sie mit Schwächen

Bewerbungen sind eine Selbstpräsentation der eigenen Person voll mit Eigenmarketing. Die Kunst der kreativen Bewerbung besteht darin, mit diesem Schema zu brechen und zuzugeben, dass Sie etwas nicht so gut können. Geben Sie Ihre Schwächen ehrlich zu, können Sie damit punkten. Wenn Sie nicht nur von Ihren Stärken schreiben und sprechen, wirkt das authentisch und Sie glaubwürdig. Schwächen müssen Sie nicht disqualifizieren, sondern zeugen von einem realistischen Selbstbild. Die Schwächen sollten natürlich keine Eigenschaften betreffen, die für die Position essenziell sind. Formulieren Sie Ihre Schwächen in Zusammenhang mit Lernbereitschaft, wirkt das in jedem Fall positiv:

Kenntnisse im Bereich ________ konnte ich während meiner Tätigkeit als ________ vielseitig vertiefen. Bisher fehlt mir leider jedoch noch die Erfahrung im Umgang mit ________. Ich bin jedoch davon überzeugt, mir diese Fähigkeiten in der Praxis in Ihrem Unternehmen schnell anzueignen, sodass meine Leistungsbereitschaft und Arbeitsleistung einen echten Mehrwert für Sie bedeutet.

Tipp

Wenn Sie Ihre Schwächen in Ihrer Bewerbung erwähnen, sollten Sie sich darauf einstellen, dass auch nach Ihren Schwächen im Bewerbungsgespräch gefragt wird.

Kreativer Lebenslauf Beispiel: Lebenslauf als Timeline erstellen

Kreativer Lebenslauf

Wenn Sie Ihren Einfallsreichtum in Ihrem Lebenslauf zum Ausdruck bringen wollen, dann sollten Sie sich nicht unbedingt für einen tabellarisch angeordneten Lebenslauf entscheiden. Obwohl der Lebenslauf im Gegensatz zum Bewerbungsschreiben trotzdem weitestgehend klassisch gehalten werden sollte, können Sie ihm je nach Beruf kreative Elemente verleihen.

Wenn Sie wollen, können Sie es stattdessen beispielsweise mit einer Timeline versuchen, bei denen Sie alle Stationen wie bei einem Zeitstrahl anordnen.

Ein Lebenslauf in Form einer Mindmap ist ebenfalls eine kreative und dennoch übersichtliche Variante.

Wenn Sie sich beispielsweise dennoch für die tabellarische Anordnung entscheiden, haben Sie bei der Benennung der einzelnen Stationen kreativen Freiraum.

Halten Sie in jedem Fall zusätzlich Unterlagen in klassischer Form bereit, um diese gegebenenfalls nachreichen zu können.

Hilfreich ist es, im Vorfeld einen Blick auf den Internetauftritt des Arbeitgebers zu werfen, um sich zum Einen einen Überblick über das Corporate Designs zu verschaffen und andererseits, um das Ausmaß Ihrer gestalterischen Freiheiten beim Lebenslauf einschätzen zu können. Arbeitet das Unternehmen auf der firmeneigenen Homepage selbst viel mit grafischen Elementen, können Sie dies ganz unbesorgt auch tun. Ist die Website jedoch eher konservativ gestaltet, sollten Sie sich mit einem kreativen Lebenslauf eher zurücknehmen.

Kreative Elemente und Icons im Lebenslauf

Symbole und Icons nutzen

Um den Lebenslauf grafisch aufzuwerten und ihm Struktur zu verleihen, eignen sich Icons, Linien und Bulletpoints besonders gut.

Schulische und berufliche Laufbahn sowie Ihre Fähigkeiten und Hobbys können optisch getrennt werden, was Ihrem Lebenslauf mehr Übersichtlichkeit verschafft. Schließlich sollte ein Lebenslauf nicht länger als eine DIN-A4-Seite umfassen.

Mit Icons können Sie das Level Ihrer Hard und Soft Skills ohne beschreibende Worte grafisch darstellen. Das ist nicht nur übersichtlich und spart Platz, sondern hebt sich definitiv von üblichen Lebensläufen ab.

Corporate Design

Der Lebenslauf in der kreativen Bewerbung sollte ebenfalls auf das Corporate Design des potenziellen Arbeitgebers abgestimmt werden. Besonders, wenn Sie mit Icons und Symbolen arbeiten, können Sie diese in den Farben des Unternehmens gestalten sowie die Schriftarten des Unternehmens aufgreifen. Wenn Sie Ihren Lebenslauf nach dem Online-Auftritt des Unternehmens aufbauen, bildet das einen kreativen, aber auch individuell abgestimmten Rahmen.

Weitere kreative Bewerbungsformen

Das Bewerbungsvideo

Mit einem Bewerbungsvideo haben Sie die Möglichkeit, nicht nur von Ihrem Einfallsreichtum und Ihrer Kreativität zu überzeugen, sondern Sie stellen auch Ihre Kommunikationsfähigkeit unter Beweis. Sie ersetzen mit dem Bewerbungsvideo quasi Ihr Anschreiben, denn in dem Video erzählen Sie alle relevanten Fakten zu Ihrer Person und Ihren Kompetenzen sowie der Motivation, sich auf diese Stelle und in diesem Unternehmen zu bewerben.

Die Personalverantwortlichen bekommen so bereits einen ersten persönlichen Eindruck von Ihnen, was gerade in der aktuellen Zeit sehr hilfreich sein kann - besonders wenn Bewerbungsgespräche oftmals nicht in den Unternehmen stattfinden können und auf virtuelle Vorstellungsgespräche ausgewichen werden muss.

Sie sollten aber in keinem Fall unvorbereitet los erzählen, sondern sich im Vorfeld Gedanken machen, was Sie alles zum Ausdruck bringen wollen. Am besten eignet sich dafür ein Skript, aus dem geordnet Ihre Kompetenzen und Stärken hervorgehen.

Bewerbungshomepage

Das Erstellen einer eigenen Website als Bewerbungsform zeigt nicht nur Kreativität, sondern auch eine Menge Engagement und eine besondere Form, sich selbst dazustellen. Besonders wenn Sie sich für einen Beruf wie Grafiker oder Webdesigner bewerben, ist eine Bewerbungshomepage eine Art Arbeitsprobe. Auf dieser Homepage können Sie Ihr Bewerbungsschreiben, Ihren Lebenslauf, ein Bewerbungsfoto sowie alle relevanten Zeugnisse und Zertifikate hochladen. Auf diese Weise können die Personaler sich alle relevanten Dokumente abspeichern. Die Homepage sollte in jedem Fall dennoch übersichtlich gestaltet und einfach zu handhaben sein. Außerdem sollte sie technisch optimiert und optisch ansprechend sein. Personalverantwortliche und Recruiter haben in der Regel keine Zeit, sich erst auf einer solchen Website zurechtfinden zu müssen.

Guerilla-Bewerbung

Die Guerilla-Bewerbung ist eine extreme Form der kreativen Bewerbung, bei der zusätzlich viel Selbstbewusstsein gefragt ist. Wie auch im Guerilla-Marketing werden bei dieser Bewerbungsform bewusst Grenzen überschritten. Das Ziel der Guerilla-Bewerbung ist es, einen bleibenden Eindruck bei dem Unternehmen zu hinterlassen, weil Ihre Bewerbung so ausgefallen, lustig, aber auch ein bisschen frech ist.

Repräsentative Beispiele für eine Guerilla-Bewerbung:

Ein Koch, der seine Bewerbung in einer Bratpfanne verschickte und prompt eine Einladung zum Bewerbungsgespräch erhalten hat. Eine Grafikerin, die Ihre Bewerbung zur Weihnachtszeit einen Osterhasen hinzufügte mit der Bemerkung, sie sei Ihrer Zeit voraus. Oder Stefan Raab, der sich damals bei dem Musiksender Viva beworben hat, indem er ein Glas Honig und einen Pinsel mitschickte - damit sich die Personalverantwortlichen selbst "Honig ums Maul schmieren konnten".

Sie sollten sich jedoch im Vorfeld sehr genau darüber informieren, ob Ihr Zielunternehmen für eine solche Form der Bewerbung geeignet ist.

Bewerbungsflyer oder Visitenkarten

Diese Bewerbungsform findet häufig auf Job- und Recruitingmessen Anwendung: Der Bewerbungsflyer oder die Visitenkarte. Damit Sie keine vollumfängliche Bewerbungsmappe in mehrfacher Ausführung zu einer solchen Messe mitnehmen müssen, können Sie Ihre Bewerbungsinhalte auf einem Flyer aufzeigen. Mit der richtigen Gestaltung ist diese Art der Bewerbung optisch ansprechend und gibt einen gezielten Überblick über Ihre Person, Qualifikationen und Fähigkeiten.

Wenn es besonders kompakt sein muss, können Sie auch eine Visitenkarte von sich anfertigen lassen. Hier finden sich zumindest Ihre wichtigsten Kontaktdaten wieder, sodass ein Recruiter Sie nach einem vielversprechenden Erstgespräch auf einer Messe im Nachgang auch kontaktieren kann und etwas von Ihnen in den Händen hat. So wird er im Zweifelsfall noch einmal an Sie erinnert, falls er nicht sofort im Anschluss daran denkt, sich bei Ihnen zu melden.

Kreative Ideen für Print-Bewerbungen

Je nach Beruf bietet sich eine grafische Aufbereitung von Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Qualifikationen an. Wenn Sie sich beispielsweise in Richtung Journalismus oder Redaktion bewerben, können Sie Ihre Bewerbung im Zeitungsstil gestalten. Leseproben und Bewerbungsfoto können auf diese Weise mit Bildunterschriften und "Schlagzeilen" ansprechend verpackt werden.

Wenn Sie sich für einen Job in der Gastronomie bewerben, können Sie beispielsweise Ihren Lebenslauf wie eine Speisekarte aufbauen. Die Stationen der Ausbildung stellen dann die "Vorspeisen" dar und Ihre beruflichen Stationen die "Hauptspeisen".

Wenn Sie sich für einen grafischen Beruf bewerben, können Sie Ihre Bewerbung wie eine Art Autogrammkarte gestalten: Bewerbungsfoto, Unterschrift und Ihre wichtigsten Eckdaten zum Werdegang und Ihren Qualifikationen.

Tipps zur Gestaltung von kreativen Bewerbungsunterlagen

  1. Zeigen Sie nicht nur, welche Anforderungen an die zu besetzende Position bestehen und wie Ihre Kompetenzen diese erfüllen. Fokussieren Sie sich vielmehr auf Ihre persönlichen Alleinstellungsmerkmale und nennen Sie klare Fakten sowie Beispiele. Werden Sie hier gern ausgefallen! Office-Themenparty organisiert? Innovatives Marketingkonzept erarbeitet? Bringen Sie kreative Beispiele für die geforderten Kompetenzen.

  2. Nutzen Sie die sozialen Medien für Ihr Vorhaben und nehmen Sie ein Bewerbungsvideo auf YouTube oder noch moderner TikTok auf. TikTok hat im Sommer 2021 für eine begrenzte Zeit sogar eine eigene Plattform für Bewerbungsvideos geschaffen. Den Link senden Sie einfach mit Ihren Bewerbungsunterlagen mit. Überzeugen Sie mit Witz, optischer Gestaltung und verweisen Sie auf Stellen in Ihrem Bewerbungstext.

  3. Ein Video passt nicht zur Ihrer Persönlichkeit? Erstellen Sie ein eigenes Bewerbungsprofil bei LinkedIn oder Xing, dessen spezifischen Aufbau Sie für Ihre Selbstpräsentation nutzen können. Folgen Sie dort relevanten Seiten oder Profilen, posten Sie interessante Beiträge und bauen Sie sich so eine weitere Möglichkeit für Ihre Präsentation auf. Empfehlungsschreiben vorheriger Arbeitgeber, Kollegen oder Partner können Sie hier ebenfalls mit einbauen.

  4. Achten Sie auf einen roten Faden und Einheitlichkeit beim Design, um zu überzeugen. Stimmen Sie daher Ihre Unterlagen mit Ihrer E-Mail-Signatur, Ihrem LinkedIn- oder Xing-Profil und jeglichen Kontaktpunkten mit Ihrem potenziellen neuen Arbeitgeber ab. So zeigen Sie, dass die Gestaltung Ihrer Bewerbung authentisch ist.

  5. Spielen Sie mit optischen Bausteinen und Infografiken, beispielsweise in Form einer Mindmap mit Ihren Stärken und Sprachkenntnissen oder einer Timeline, in der Sie darstellen, wie Ihre bisherigen beruflichen Stationen ausgesehen haben.

  6. Nennen Sie Ihre Stärken mit guten Beispielen und machen Sie deutlich, welchen Mehrwert Sie dem neuen Unternehmen bieten. Greifen Sie auch hier an passenden Stellen zu visuellen Darstellungen – zum Beispiel Prozentzahlen von Umsatzsteigerung oder Klickraten dürfen gern farblich hervorgehoben werden. Machen Sie es den Recruitern so leicht wie möglich, Ihren Mehrwert zu erkennen.

  7. Führen Sie im Lebenslauf Ihre einzelnen beruflichen Stationen kreativ auf, auch besondere Hobbys können hier genannt werden. Wenn Sie dabei das Wording Ihres potenziellen Arbeitgebers oder Ihrer Zielbranche treffen, umso besser. Berufliche Erfahrungen, schulische Ausbildung und Hobbys – oder Vorspeise, Hauptspeise, Dessert? Hiermit können Sie auch noch andere Maßnahmen verknüpfen und den Slogan etwa auf Flyern oder Ihrer Visitenkarte platzieren.

  8. Wenn Sie ein besonderes Hobby, einen Blog, einen erfolgreichen Instagram-Kanal oder eine ehrenamtliche Tätigkeit haben, darf dies in der Bewerbung nicht fehlen. So schärfen Sie Ihr Profil zusätzlich und heben Ihr Engagement hervor.

  9. Fügen Sie weitere Referenzen in die Anlagen, wie beispielsweise Links zu Veröffentlichungen oder Auszeichnungen. Übrigens: Interne Wettbewerbe wie einen Preis für das ausgefallenste Outfit auf dem Sommerfest gelten ebenfalls! So bleiben Sie der HR-Abteilung definitiv im Gedächtnis.

  10. Überlegen Sie sich einen einprägsamen Slogan für Ihre Person, der perfekt auf die ausgeschriebene Stelle passt und der Sie treffend beschreibt. Dieser sollte sich an dem Corporate Wording des Unternehmens orientieren, sollte jedoch individuell und zu Ihnen passend klingen.

Diese Fehler sollten Sie bei der kreativen Bewerbung vermeiden

Bei der ganzen Arbeit, die Sie in Ihre kreative Bewerbung stecken, sollten Sie nicht über das Ziel hinausschießen:

  • Wenn Sie ein Bewerbungsfoto mitschicken, sollte es professionell und klassisch bleiben! Haben Sie Ihr Bewerbungsfoto bei einem professionellen Fotografen anfertigen lassen, sollten Sie es nicht im Anschluss selbst bearbeiten.

  • Halten Sie sich an Grundstrukturen und den Aufbau. Ihr Lebenslauf ist so besonders, dass Sie ihn am liebsten gleich an den Anfang stellen möchten? Bleiben Sie dennoch beim klassischen Aufbau: evtl. Deckblatt, Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse.

  • Denken Sie an die Übersichtlichkeit! So kreativ Sie auch sein möchten, sollten Sie nicht den Fokus auf das Wesentliche verlieren: Warum Sie perfekt für diese Position in diesem Unternehmen geeignet sind.

  • Weniger ist manchmal mehr. Konzentrieren Sie sich auf wenige kreative Elemente, damit die Personaler nicht mit Farben, Formen und Effekten überflutet werden.

  • Beachten Sie bei einer E-Mail-Bewerbung die Größe der Datei! Trotz der Anhänge und Grafiken empfehlen wir eine Dateigröße von 5 MB nicht zu überschreiten.

Fazit für eine kreative Bewerbung

Mit Ihrer Bewerbung beweisen Sie, dass Sie sich im Vorfeld intensiv mit dem zukünftigen Arbeitgeber auseinandergesetzt haben und den Entschluss zum Jobwechsel ganz bewusst getroffen haben. Personaler sehen auf den ersten Blick, wer sich über die Position und das Unternehmen gut informiert hat.

Einer kreativen Bewerbung wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt - nutzen Sie dies, um Ihre Chancen auf ein Vorstellungsgespräch zu erhöhen. Achten Sie bei der Gestaltung unbedingt auf Klarheit, Struktur und Übersichtlichkeit. Alle wichtigen Fakten zu Ihrer Person müssen auf den ersten Blick für die Verantwortlichen in der Personalabteilung ersichtlich sein.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: